Anfrage

Servicebar rechts Button Anfrage Anfrage

Angebote

Buchen

trend media

Sommerurlaub in den Dolomiten Jeder Tag ein Abenteuer

„Am ersten Morgen, gerade als ich so richtig gut gefrühstückt hatte, sagte Hans – der Hausherr – zu mir: „Genau der richtige Tag, euch meine Berge zu zeigen,” und schon machten wir uns auf den Weg, um einen unvergesslichen Tag zu erleben. Das Tolle am ganzen Tag, zwischen romantischer Stille auf den Almen und zünftiger Einkehr in urige Hütten, war eigentlich die Freundlichkeit und Nähe der Menschen, die man hier im Villnösser Tal bei jedem kleinen Plausch oder „Grüß Gott” verspürt.“

„Am ersten Morgen, gerade als ich so richtig gut gefrühstückt hatte, sagte Hans – der Hausherr – zu mir: „Genau der richtige Tag, euch meine Berge zu zeigen,” und schon machten wir uns auf den Weg, um einen unvergesslichen Tag zu erleben. Das Tolle am ganzen Tag, zwischen romantischer Stille auf den Almen und zünftiger Einkehr in urige Hütten, war eigentlich die Freundlichkeit und Nähe der Menschen, die man hier im Villnösser Tal bei jedem kleinen Plausch oder „Grüß Gott” verspürt.“

Weltnaturerbe Dolomiten Unsere einzigartige Visitenkarte

Der Rat der Weltkulturorganisation Unesco erklärte am 26. Juni 2009 die Dolomiten zum Weltnaturerbe:

„Damit haben die Dolomiten, von denen ein großer Teil in unserem Land liegt, die weltweit höchste Anerkennung für eine Naturstätte erreicht”, so Landeshauptmann Luis Durnwalder und Landesrat Michl Laimer. Letzterer war selbst in Sevilla, um die Entscheidung des Unesco-Weltrates entgegen zu nehmen.

„Mit dem Prädikat ‚Weltnaturerbe‘ hat man den Dolomiten eine einzigartige Visitenkarte zuerkannt”, unterstrich Durnwalder nach der Entscheidung der Unesco. Für Laimer ist die Aufnahme der Dolomiten in die Liste des Weltnaturerbes „die Krönung unserer Landschaftsschutzpolitik”, umfasst das von der Unesco anerkannte Gebiet in Südtirol doch vier Naturparks und die Bletterbachschlucht, für deren Schutz bereits seit Jahren gesorgt wird.

„Einzigartige monumentale Schönheit”:

Laimer war zuversichtlich nach Sevilla gereist, weil die technische Kommission der Unesco den nachgebesserten zweiten Antrag der fünf involvierten Provinzen schon im Vorfeld positiv begutachtet hatte.

„Dass nun aber auch die positive Entscheidung der Unesco vorliegt, ist eine Erleichterung und große Freude”, so der Landesrat, der hervorhebt, dass die Aufnahme der Dolomiten auch in der Unesco eine Besonderheit sei. „Ausschlaggebend sei nicht etwa ein besonderer Teilaspekt gewesen, wie dies in anderen Gebieten mit dem Vorhandensein von Fossilien oder Vulkanen der Fall sei. Die Begründung für die Aufnahme der Dolomiten in die Unesco-Liste ist deren ‚einzigartige monumentale Schönheit’”, so Laimer.

„Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnen”

Sowohl der Landeshauptmann als auch der Landesrat verweisen nicht nur auf den Werbeeffekt und die Anerkennung, die vom Prädikat ‚Weltnaturerbe‘ ausgingen, sondern auch auf den ‚internen‘ Effekt.

„Wir hoffen, dass diese offizielle Bestätigung, dass wir Südtiroler in einem weltweit einzigartigen Gebiet leben, dafür sorgt, dass man diesem Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnet” so Laimer.

Der Weltnaturerbe-Antrag für die Dolomiten umfasst Gebiete in fünf Provinzen. In Südtirol sind dies die Bletterbachschlucht sowie die Naturparks Puez-Geisler, Schlern-Rosengarten mit dem Latemar, Fanes, Sennes und Pragser Dolomiten sowie die Sextner Dolomiten mit den Drei Zinnen.

Der Rat der Weltkulturorganisation Unesco erklärte am 26. Juni 2009 die Dolomiten zum Weltnaturerbe:

„Damit haben die Dolomiten, von denen ein großer Teil in unserem Land liegt, die weltweit höchste Anerkennung für eine Naturstätte erreicht”, so Landeshauptmann Luis Durnwalder und Landesrat Michl Laimer. Letzterer war selbst in Sevilla, um die Entscheidung des Unesco-Weltrates entgegen zu nehmen.

„Mit dem Prädikat ‚Weltnaturerbe‘ hat man den Dolomiten eine einzigartige Visitenkarte zuerkannt”, unterstrich Durnwalder nach der Entscheidung der Unesco. Für Laimer ist die Aufnahme der Dolomiten in die Liste des Weltnaturerbes „die Krönung unserer Landschaftsschutzpolitik”, umfasst das von der Unesco anerkannte Gebiet in Südtirol doch vier Naturparks und die Bletterbachschlucht, für deren Schutz bereits seit Jahren gesorgt wird.

„Einzigartige monumentale Schönheit”:

Laimer war zuversichtlich nach Sevilla gereist, weil die technische Kommission der Unesco den nachgebesserten zweiten Antrag der fünf involvierten Provinzen schon im Vorfeld positiv begutachtet hatte.

„Dass nun aber auch die positive Entscheidung der Unesco vorliegt, ist eine Erleichterung und große Freude”, so der Landesrat, der hervorhebt, dass die Aufnahme der Dolomiten auch in der Unesco eine Besonderheit sei. „Ausschlaggebend sei nicht etwa ein besonderer Teilaspekt gewesen, wie dies in anderen Gebieten mit dem Vorhandensein von Fossilien oder Vulkanen der Fall sei. Die Begründung für die Aufnahme der Dolomiten in die Unesco-Liste ist deren ‚einzigartige monumentale Schönheit’”, so Laimer.

„Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnen”

Sowohl der Landeshauptmann als auch der Landesrat verweisen nicht nur auf den Werbeeffekt und die Anerkennung, die vom Prädikat ‚Weltnaturerbe‘ ausgingen, sondern auch auf den ‚internen‘ Effekt.

„Wir hoffen, dass diese offizielle Bestätigung, dass wir Südtiroler in einem weltweit einzigartigen Gebiet leben, dafür sorgt, dass man diesem Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnet” so Laimer.

Der Weltnaturerbe-Antrag für die Dolomiten umfasst Gebiete in fünf Provinzen. In Südtirol sind dies die Bletterbachschlucht sowie die Naturparks Puez-Geisler, Schlern-Rosengarten mit dem Latemar, Fanes, Sennes und Pragser Dolomiten sowie die Sextner Dolomiten mit den Drei Zinnen.

 

E-Bike & Mountainbike in SüdtirolUnterwegs auf zwei Rädern

 

Mountainbiken liegt voll im Trend und bringt gleichermaßen Jung und Alt in die Natur. Der Spaß an der sportlichen Betätigung, Ausdruck eines aktiven Lebensstils und das Erleben der Natur sind nur einige der Gründe, warum Mountainbiken so hoch im Kurs liegt.

Egal, ob alleine oder in der Gruppe: Die Vielfalt der Landschaft im Dolomitental Villnöss ist die ideale Kulisse für unvergessliche Ausflüge mit dem Bike. Flowige Trails, intensive Höhenmeter oder entspannte Radwege: Auf einem Streckennetz, das über 140 Kilometer umfasst, finden auch Sie Ihre perfekte Tour!

E-Bike & Mountainbike in Südtirol - Unterwegs auf zwei Rädern

 

E-Bike & Mountainbike in SüdtirolUnterwegs auf zwei Rädern

 

Mountainbiken liegt voll im Trend und bringt gleichermaßen Jung und Alt in die Natur. Der Spaß an der sportlichen Betätigung, Ausdruck eines aktiven Lebensstils und das Erleben der Natur sind nur einige der Gründe, warum Mountainbiken so hoch im Kurs liegt.

Egal, ob alleine oder in der Gruppe: Die Vielfalt der Landschaft im Dolomitental Villnöss ist die ideale Kulisse für unvergessliche Ausflüge mit dem Bike. Flowige Trails, intensive Höhenmeter oder entspannte Radwege: Auf einem Streckennetz, das über 140 Kilometer umfasst, finden auch Sie Ihre perfekte Tour!

E-Bike & Mountainbike in Südtirol - Unterwegs auf zwei Rädern
Exklusiv für unsere Gäste: unser hoteleigener E-Bike-Verleih

Exklusiv für unsere Gäste Unser hoteleigener E-Bike-Verleih

Nun können Sie das Villnösser Tal auch mit dem E-Bike erkunden. Alle Biker, die entspannt durch die Landschaft radeln und auch Steigungen problemlos bewältigen möchten, sollten den neuesten Trend unbedingt ausprobieren. Mit dem E-Bike können Sie mühelos, abgasfrei, klimaschonend und garantiert muskelkaterfrei die Bergwelt der Villnösser Geisler erkunden. Zudem bieten qualifizierte Mountainbike-Führer Touren mit dem E-Bike durch Südtirol an.
Für weitere Informationen: Broschüre eBike Urlaub im Villnösser Tal.

Exklusiv für unsere Gäste: unser hoteleigener E-Bike-Verleih

Exklusiv für unsere Gäste Unser hoteleigener E-Bike-Verleih

Nun können Sie das Villnösser Tal auch mit dem E-Bike erkunden. Alle Biker, die entspannt durch die Landschaft radeln und auch Steigungen problemlos bewältigen möchten, sollten den neuesten Trend unbedingt ausprobieren. Mit dem E-Bike können Sie mühelos, abgasfrei, klimaschonend und garantiert muskelkaterfrei die Bergwelt der Villnösser Geisler erkunden. Zudem bieten qualifizierte Mountainbike-Führer Touren mit dem E-Bike durch Südtirol an.
Für weitere Informationen: Broschüre eBike Urlaub im Villnösser Tal.

Weitere Aktivitäten & Sehenswertes für Ihren Urlaub in den Dolomiten

Im Heimat-Tal von Reinhold Messner wird es niemals langweilig – dafür sorgen eine Reihe von spannenden Aktivitäten, die dazu einladen, während Ihres Urlaubs in den Dolomiten auch mal etwas Neues auszuprobieren.

Hochseilklettergarten: Hoch hinaus in Villnöss

klettergarten-villnoess-suedtirolIn einem einzigartigen Panorama mitten im Unesco-Weltnaturerbe am Fuße der Geislerspitzen im Villnösser Tal befindet sich nur 50 Meter vom Parkplatz Ranui entfernt direkt im Wald unser Hochseilgarten. Dieser bietet sich als ideales Ausflugsziel für die ganze Familie an.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Naturparkhaus Villnöss im Zentrum des Naturparks Puez-Geisler

naturparkhaus-villnoess

Seit 2009 bietet das Naturparkhaus in St. Magdalena in Villnöss spannende Ausstellungen und Informationen rund um den Naturparks Puez-Geisler und seinen beeindruckenden Berggruppen wie den Geisler Spitzen und dem Peitlerkofelmassiv. Ein Muss für Alle, die gerne mehr über die geologischen Besonderheiten des Naturparks erfahren möchten.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Teisler Kugeln im Mineralienmuseum Teis

teis-minearalienmuseum

Begeben Sie sich auf Schatzsuche: Das Mineralienmuseum Teis befindet sich im gleichnamigen Bergdorf und beherbergt die Mineraliensammlung des Bergführers Paul Fischnaller. Zu den wichtigsten Stücken gehören die sogenannten Teiser Kugeln, die bis zu zwanzig Zentimeter Durchmesser erreichen und in ihren Hohlräumen bis zu sieben verschiedene Mineralien verstecken.

Tipp: Ein Highlight für Kinder sind die geführten Wanderungen, bei denen Sie
selbst nach Teiser Kugeln suchen können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Reiten: Hoch zu Ross in Villnöss

Ein Ausflug auf dem Rücken der Pferde vor der idyllischen Kulisse des Villnösser Tales gehört in jeder Jahreszeit zu den schönsten Erlebnissen während eines Urlaubs in den Dolomiten. Galoppieren Sie über saftige Wiesen oder durch verschneite Landschaften – immer im Blick: Die imposante Geislergruppe.

Für Informationen und Buchungen kontaktieren Sie den Wanderreiterhof Rieferhof.

 

Klettern in Villnöss

klettern-peitler-villnoess
In den zahlreichen Klettergärten des Eisacktales kommen leidenschaftliche Kletterer voll auf ihre Kosten: Zu Füßen des Peitlerkofels liegt der Klettergarten „Würzjoch“, dessen massive Felsblöcke perfekt mit der Natur harmonieren. Am Adolf-Munkel-Weg finden Sie zudem den Klettergarten „Zanser Alm“, der insgesamt 50 Routen in allen Schwierigkeitsstufen bietet. Und sollte es mal regnen? Dann finden Sie im Kletterzentrum Vertikale in Brixen eine Kletterhalle mit zahlreichen Wänden und Routen.

Jetzt kostenlos &
unverbindlich anfragen

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

bildergalerie holidaycheck tripadvisor wetter Facebook
galleria tripadvisor meteo Facebook
gallery tripadvisor weather Facebook
bildergalerie holidaycheck tripadvisor roter-hahn wetter

You have Successfully Subscribed!

Footer – Anfragebox on scroll