Dolomiten - UNESCO Weltnaturerbe


Dolomiten sind Weltnaturerbe: „Einzigartige Visitenkarte”

Der Rat der Weltkulturorganisation Unesco hat am Freitag die Dolomiten zum Weltnaturerbe erklärt.

„Damit haben die Dolomiten, von denen ein großer Teil in unserem Land liegt, die weltweit höchste Anerkennung für eine Naturstätte erreicht”, so Landeshauptmann Luis Durnwalder und Landesrat Michl Laimer. Letzterer war selbst in Sevilla, um die Entscheidung des Unesco-Weltrates entgegen zu nehmen.

„Mit dem Prädikat 'Weltnaturerbe' hat man den Dolomiten eine einzigartige Visitenkarte zuerkannt”, unterstreicht Durnwalder nach der heutigen Entscheidung der Unesco. Für Laimer ist die Aufnahme der Dolomiten in die Liste des Weltnaturerbes „die Krönung unserer Landschaftsschutzpolitik”, umfasst das von der Unesco anerkannte Gebiet in Südtirol doch vier Naturparks und die Bletterbachschlucht, für deren Schutz bereits seit Jahren gesorgt wird.

„Einzigartige monumentale Schönheit”

Laimer war zuversichtlich nach Sevilla gereist, weil die technische Kommission der Unesco den nachgebesserten zweiten Antrag der fünf involvierten Provinzen schon im Vorfeld positiv begutachtet hatte.

„Dass nun aber auch die positive Entscheidung der Unesco vorliegt, ist eine Erleichterung und große Freude”, so der Landesrat, der hervorhebt, dass die Aufnahme der Dolomiten auch in der Unesco eine Besonderheit sei. „Ausschlaggebend sei nicht etwa ein besonderer Teilaspekt gewesen, wie dies in anderen Gebieten mit dem Vorhandensein von Fossilien oder Vulkanen der Fall sei. Die Begründung für die Aufnahme der Dolomiten in die Unesco-Liste ist deren 'einzigartige monumentale Schönheit'”, so Laimer.

„Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnen”

Sowohl der Landeshauptmann als auch der Landesrat verweisen nicht nur auf den Werbeeffekt und die Anerkennung, die vom Prädikat 'Weltnaturerbe' ausgingen, sondern auch auf den 'internen' Effekt.

„Wir hoffen, dass diese offizielle Bestätigung, dass wir Südtiroler in einem weltweit einzigartigen Gebiet leben, dafür sorgt, dass man diesem Naturerbe mit Respekt und Verantwortung begegnet” so Laimer.

Der Weltnaturerbe-Antrag für die Dolomiten umfasst Gebiete in fünf Provinzen. In Südtirol sind dies die Bletterbachschlucht sowie die Naturparks Puez-Geisler, Schlern-Rosengarten mit dem Latemar, Fanes, Sennes und Pragser Dolomiten sowie die Sextner Dolomiten mit den Drei Zinnen.

www.dolomitiunesco.info

Naturparkhaus Puez-Geisler


In St. Magdalena Villnöss wurde kürzlich das Naturparkhaus Puez-Geisler eröffnet.

Ein Besucherzentrum für den Naturpark Puez-Geisler. Es soll helfen, seinen Reichtum an geologischen, biologischen und kulturellen Schätzen besser zu verstehen und die Begeisterung bei Alt und Jung für das Schutzgebiet zu wecken und zu erhalten.

>> mehr Informationen